Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

In den letzten ein bis zwei Wochen sind der Bitcoin und andere digitale Devisen im Kurs gefallen. Auch der Aktien- und Rohstoffmarkt entwickelte sich bärisch. Dow Jones und S&P 500 mussten Verluste von 12 Prozent von ihren Allzeithochs verbuchen, die sie seit Anfang Februar erreicht hatten.

Der Dow Jones verzeichnete am Donnerstag letzte Woche seine schlechteste Leistung in der Geschichte. In nur einer Börsensitzung verlor er mehr als 1.000 Punkte. In der Folge wurde die Zentralbank der USA, die Federal Reserve, offensichtlich dazu gedrängt, auf die Ereignisse zu reagieren. Analysten gehen davon aus, dass sich die Reaktionen der Währungshüter positiv auf den Bitcoin-Kurs auswirken.

Zinssenkungen der Federal Reserve könnten zu bullischer Bitcoin-Entwicklung führen

Analysten haben in den letzten Wochen, als sich das Corona-Virus weltweit mit der Krankheit COVID-19 ausbreitete, schwerwiegende Auswirkungen auf die Wirtschaft befürchtet. Die Federal Reserve ist vermutlich gezwungen, auf diese Entwicklung zu reagieren. Jerome Powell, der Vorsitzende der Federal Reserve, brachte das am letzten Freitag auf den Punkt: 

“Die Fundamentaldaten der US-Wirtschaft bleiben stark. Das Coronavirus birgt jedoch neue Risiken für die Wirtschaftstätigkeit. […] Wir werden unsere Instrumente einsetzen und entsprechend handeln, um die Wirtschaft zu unterstützen”.

Das interpretierten die Marktteilnehmer, sowohl diejenigen an der Wall Street als auch diejenigen, die mit Kryptowährungen handeln, als Zeichen, dass die Federal Reserve bereit ist, den ohnehin schon historischen Niedrigzins noch weiter zu senken. Für den Zinssatz der Fed-Fonds haben die Futures am Ende 2019 gerade einmal 0,63 Prozent erreicht. Investoren erwarten für 2020 von der Federal Reserve eine weitere Korrektur der Zinsen nach unten. Mit dieser Maßnahme kann die Zentralbank die Wirtschaft stimulieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mögliche Auswirkung der Zinssenkung auf digitale Devisen

Die wahrscheinlich bevorstehende Zinssenkung der Federal Reserve haben Anleger von Kryptowährungen als Beweis für die langfristige Gültigkeit des Bitcoin angesehen. Travis Kling von Ikigai Asset Management sagt, dass die jüngste Bemerkung der Federal Reserve ein Beweis dafür ist, dass “die radikale Geldpolitik weitergeführt wird”.

Bitcoin als hart umkämpfter Vermögenswert

Travis King hält die Bereitschaft der Federal Reserve zur Zinssenkung relevant für den Bitcoin. Er hält den Bitcoin für umso sinnvoller, je unverantwortlicher die Regierungen und Zentralbanken mit dem Geld umgehen. Bitcoin ist als kryptografischer Vermögenswert knapp und daher hart umkämpft. Das digitale Wertaufbewahrungsmittel ist dezentralisiert, global und unveränderlich. Das macht den Unterschied zu den Fiatwährungen aus. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Robin Hepp

Robin Hepp

Informatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungssysteme und Kryptographie. Ich bin seit 2016 im Bereich Kryptowährungen aktiv. Zu meinen Tätigkeiten zählen unter anderem Online Marketing , sowie Video Produktion als Content Creator auf YouTube im Finanzsektor.
Top Krypto Broker
5/5
  • Preisgekrönte Handelsplattform für Kryptowährungen
  • 11 Zahlmethoden einschließlich PayPal
  • Reguliert durch die FCA & Cysec

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neue Beiträge