Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Ethereum Coin
Innerhalb von vier Tagen ist der Ethereum-Preis gegenüber dem US-Dollar um 15 Prozent von 278 auf 210 Dollar gefallen. Dieser abrupte Preisverfall führte zur Auflösung von Krediten auf dezentralen Finanzplattformen (DeFi) im Wert von drei Millionen US-Dollar. Benutzer von Ethereum stellen auf den DeFi-Plattformen häufig den Ether als Sicherheit für die Kreditaufnahme. Sinkt der Kurs von Ether innerhalb kurzer Zeit stark, müssen Benutzer, die Kredite erhalten wollen, einen höheren Betrag an ETH als Sicherheit stellen.

Wert von Sicherheiten verringert sich mit fallendem Ethereum-Preis

Mit dem rasanten Verfall des Ethereum-Preises verringerte sich der Wert der von den Benutzern gestellten Sicherheiten, um Kredite auf verschiedenen DeFi-Plattformen zu bekommen. TokenAnalyst-Forscher Ankit Chiplunkar bringt es auf den Punkt: 

“Wenn der Wert Ihrer Sicherheiten sinkt, müssen Sie mehr ETH einsperren, einen Teil Ihrer Schulden zurückzahlen oder riskieren, dass ihr CDP liquidiert wird. Wenn ein CDP liquidiert wird, wird die als Sicherheit gehaltene ETH automatisch verkauft, um die Schulden zurückzuzahlen, zusätzlich zu einer Strafgebühr für die Nichteinhaltung Ihrer Sicherheitenquote über 150%.”

Wie Chiplunkar sagt, ist der Preis für den Ether in den letzten drei Tagen um 20 Prozent gefallen. Von den Liquidationen im Gesamtwert von 3 Millionen US-Dollar erfolgten 59 Prozent aufgrund des DYdX-Protokolls und weitere 40 Prozent aus dem Compound-Finance-Bereich.

Risiken bei dezentralen Finanzplattformen

Da die DeFi-Plattformen dezentral ohne den Einsatz eines Geldinstituts arbeiten, sind sie nicht ohne Risiko. Alle Aktivitäten erfolgen ausschließlich auf der Grundlage des Mechanismus des Systems. Sinkt der Wert der Sicherheiten für ein Darlehen, da es zu einem Preissturz von Ethereum kommt, besteht für den Empfänger das Risiko der Liquidation des Darlehens. Während der Vorteil der DeFi-Plattformen in der Möglichkeit hoher Renditen besteht, stellen sie für Kreditnehmer und für Kreditgeber ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Kommt es zu einer Liquidation, besteht ein hohes Risiko für alle Beteiligten.

Warnung vor Liquidation und Risiken erforderlich

Entwickelt sich der Markt bärisch, müssen alle, die ihre Operationen auf digitale Devisen wie Ethereum oder Bitcoin stützen, mit Verlusten rechnen. Der Grund dafür liegt in der hohen Volatilität der Kryptowährungen. Schnell kann es zu erheblichen Preisanstiegen, aber auch zu drastischen Preisverfällen kommen. Der DeFi-Markt unterschreitet gegenwärtig eine Milliarde Dollar. Um Liquidationen zu vermeiden, muss eine bessere Kommunikation zwischen den DeFi-Plattformen und deren Nutzern erfolgen. Vor den damit verbundenen Risiken muss rechtzeitig gewarnt werden. Das ist vor allem für das langfristige Wachstum von Ethereum entscheidend.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Robin Hepp

Robin Hepp

Informatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungssysteme und Kryptographie. Ich bin seit 2016 im Bereich Kryptowährungen aktiv. Zu meinen Tätigkeiten zählen unter anderem Online Marketing , sowie Video Produktion als Content Creator auf YouTube im Finanzsektor.
Top Krypto Broker
5/5
  • Preisgekrönte Handelsplattform für Kryptowährungen
  • 11 Zahlmethoden einschließlich PayPal
  • Reguliert durch die FCA & Cysec

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neue Beiträge