Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp

Schon in ihrer Kabinettssitzung am 11. Februar 2020 hat die Bayerische Landesregierung eine Blockchain-Strategie beschlossen. Sie hat die Strategie nun online veröffentlicht. Der Freistaat Bayern soll ergänzend zur Blockchain-Strategie der Bundesregierung nun als international führender Blockchain-Standort etabliert werden.

Die Strategie umfasst die drei Schwerpunkte Vernetzung von relevanten Akteuren der Branche über das Bayerische Center für Blockchain, Förderung und Eigenentwicklung konkreter Anwendungen sowie Bildungsangebote zum Thema Blockchain für die Bevölkerung. Der Informatikunterricht in den Schulen könnte beispielsweise das Thema aufgreifen.

Thema Blockchain von Bedeutung für die Landesregierung Bayerns

Die Blockchain-Initiative des Staatsministeriums für Digitales ist der Bayerischen Blockchain-Strategie vorausgegangen. Die Landesregierung misst dem Thema mit ihrer Blockchain-Strategie eine höhere Bedeutung bei. Im Vergleich zu dieser Strategie der Bundesregierung ist der Text der Bayerischen Blockchain-Strategie eher allgemein gehalten. Sie enthält nur wenige explizite Maßnahmen. Die Bayerische Staatsregierung verspricht nicht nur die Beobachtung der Weiterentwicklung der Blockchain als digitale Schlüsseltechnologie, sondern auch diese voranzutreiben, selbst umzusetzen und Anwendungen aktiv zu begleiten.

 Im Dezember hat das Bayerische Kabinett das Bavarian Center for BlockChain beschlossen. Es soll eine Kontaktstelle zur Förderung von Community, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft werden. Erfahrungen und Themen sollen vor Ort gebündelt und nutzbar gemacht werden. Dem BlockChain-Center soll auch eine koordinierende und überwachende Rolle zukommen:

“Das Bayerische Center für BlockChain entwickelt und überwacht im Rahmen der allgemeinen IT-Standards der Staatsverwaltung sowie im Einvernehmen mit dem Staatsministerium der Finanzen und für Heimat bzw. dem Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik u. a. die technischen Vorgaben und Anforderungen, die die Teilnehmer einer staatlichen Blockchain-Anwendung für Zulassung, Betrieb und Nutzung zu erfüllen haben.”

Startups und Institutionen fördern

Die Blockchain-Strategie sieht auch die Förderung der Entwicklung technologisch neuer Produkte sowie Verfahren und die Anwendung neuer Technologien vor. Das Fraunhofer Institut, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik in Bayreuth und Augsburg will mit der Förderung im Rahmen der Hightech Agenda seine Kompetenzen für künstliche Intelligenz und Blockchain-Technologie weiter ausbauen. 
Startup-Gründer sollen Unterstützungsangebote vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie erhalten.

 Ein solches Förderprogramm im Bereich Digitalisierung ist “Start?Zuschuss!”. Es soll durch das Finanzierungsnetzwerk von BayStartUP ergänzt werden.
Zusätzliche Möglichkeiten zur Finanzierung mit Eigen- und Fremdkapital sollen Angebote von der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft, Bayern Kapital und der LfA Förderbank Bayern bieten. Die Landesregierung nennt mehrere Anwendungsfelder für den Einsatz der Blockchain-Technologie. Das Projekt “Verifikation von Zeugnissen mit der Blockchain” läuft bereits und soll vertieft werden. Geplant ist auch ein Verfahren zur Nutzung der Blockchain gegen Steuerbetrug. 


Eine Machbarkeitsstudie soll den Beitrag der Blockchain-Technologie beim Aufbau eines übergeordneten Ideenmanagements sowie die erforderlichen rechtlichen und wirtschaftlichen Anpassungen prüfen. Weiterhin will die Landesregierung prüfen, ob ein Blockchain-basiertes Dokumentengültigkeitsregister sinnvoll ist. 

Die Blockchain-Strategie der Bundesregierung

Am 18. September 2019 beschloss die deutsche Bunderegierung ihre Blockchain-Strategie. Kurze Zeit später forderte der Bundesverband Deutsche Industrie (BDI) die Bundesregierung mit einem Positionspapier dazu auf, schnell die geeigneten Voraussetzungen für die Nutzung der Technologie zu schaffen. Die rechtliche Umsetzung der von der Bundesregierung beschlossenen Chain-Strategie verzögert sich. In einem Brandbrief haben Unionspolitiker daher die Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) zu einem schnelleren Regierungshandeln aufgefordert.

 Textnachweis: cointelegraph

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on reddit
Reddit
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Robin Hepp

Robin Hepp

Informatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungssysteme und Kryptographie. Ich bin seit 2016 im Bereich Kryptowährungen aktiv. Zu meinen Tätigkeiten zählen unter anderem Online Marketing , sowie Video Produktion als Content Creator auf YouTube im Finanzsektor.
Top Krypto Broker
5/5
  • Preisgekrönte Handelsplattform für Kryptowährungen
  • 11 Zahlmethoden einschließlich PayPal
  • Reguliert durch die FCA & Cysec

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neue Beiträge